Allgemein Südafrika 2013

#17 Addo Elephant Park

Von Cintsa aus geht die Fahrt weiter zum Addo Elephant Park. Wie der Name schon vermuten lässt, kann man dort vor allem Elefanten sehen. Aber auch Zebras & Co. leben im Park. Als wir den Park gegen Mittag erreichen, haben wir großes Glück, denn genau zu dieser Zeit machen sich mehrere Elefanten auf dem Weg zum Wasserloch, auf das man quasi hinterm Parkplatz des Parks schauen kann. Auch ein junger Elefant ist dabei. Drollig. Das Mittagessen hingegen ist so gar nicht mein Fall (Nein, es gibt keine Sandwiches): Nudelsalat mit Thunfisch. Aber naja, kann halt nicht immer schmecken 😉
Jedenfalls ist es wirklich entspannend den Elefanten zuzuschauen. Leider können wir jedoch nicht beobachten wie sie sich gegenseitig nassspritzen oder dergleichen. Dafür sehen wir aber, wie ein Elefant einem anderen Elefanten den Zutritt zum Wasserloch verwehrt. Auch spannend.

Danach machen wir natürlich einen Game Drive durch den Park. Der erweist sich allerdings nicht als sehr ergiebig. Der Addo Elephant Park umfasst nämlich mehrere Vegetationsformen und wir beginnen im dichten Buschland. Zu Beginn des Game Drives sehen wir also nur grüne Büsche und Bäume, jedoch kein Tier. Dies ändert sich als wir ein Areal mit eher flacher Savannenvegetation erreichen. Dort gibt es immerhin Zebras, Kudus und Büffel zu sehen. Nur ein Elefant… Der kommt uns nicht vor die Linse. Genauso wenig wie ein Löwe oder ein Leopard. Schade! Wobei mich die Sichtung der beiden letztgenannten auch überrascht hätte.
Etwas geschafft erreichen wir am Abend unsere Unterkunft nur wenige Kilometer vom Addo Elephant Park entfernt. Zum Abendbrot gibt es heute mal wieder Reis und einen würzigen Eintopf aus Fleisch und Gemüse. Nachdem ich all das „gesunde“ Zeug herausgesammelt habe, kann ich das Abendessen genießen und dann müde und zufrieden ins Bettchen fallen.

You Might Also Like...

Keine Kommentare

Neue Flaschenpost